Was ist Modellsport

Was ist Modellauto-Rennsport mit selbst zusammengebauten Fahrzeugen 
Modellautos sind maßstabgetreue Nachbauten richtiger Straßen- oder Rennautos. Bei den Abmessungen gibt es verschiedene Maßstäbe, wie 1:12, 1:10, 1:8 oder 1:5. Es gibt Modellautos, die für Gelände (Offroad) oder Flachbahn (Onroad) vorgesehen sind. Modellsportler bauen ihre Boliden aus Baukästen zusammen und modifizieren sie durch Eigenkonstruktionen. Sie verwenden Tuningteile, die den Antrieb verbessern oder auch das Fahrzeuggewicht bis zum geforderten Mindestgewicht vermindern. Der Fachhandel bietet verschiedene Fabrikate und Varianten an. Aus Umweltschutzgründen wird auf der Rennstrecke in Ochsendorf nur mit elektrogetriebenen Flachbahnfahrzeugen gefahren. Dabei wird ein Elektromotor von wiederaufladbaren Akkus mit Strom versorgt. 

Welche Flachbahnmodelle gibt es 
Es gibt verschiedene Modelle.
Wir fahren in Ochsendorf Tourenwagen im Maßstab 1:10.

Wettbewerb-Autos müssen bestimmte Vorschriften bezüglich des Mindestgewichtes und der Minimal- bzw. Maximalabmessungen erfüllen. Für die verschiedenen Klassen gibt es neben der Clubmeisterschaft in Ochsendorf auch einen Alpencup sowie Staatsmeisterschaften. Teilnehmer an der Staatsmeisterschaft dürfen bei entsprechender Qualifikation auch an Europa- bzw. Weltmeisterschaften teilnehmen.

Wie schnell fahren Modellautos 
Die Autos werden durch den Elektromotor sehr rasch beschleunigt und erreichen auf einem Kurs wie in Ochsendorf eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 40 km/h. Das entspricht einer Realgeschwindigkeit von 400 km/h. 

Wie verläuft ein Wettbewerb 
Es gibt Vorläufe und Finalläufe, die abhängig von der Klasse 6, 7 oder 8 Minuten dauern, zuzüglich der Zeit zum Beenden der letzten Runde. Jeder Fahrer fährt mehrere Vorläufe. Die Autos werden bei den Vorläufen im Abstand von zwei Sekunden einzeln gestartet, wobei in einer Vorlaufgruppe maximal 10 Teilnehmer gleichzeitig unterwegs sind. Für die Finalläufe werden die Fahrer nach dem besten Vorlaufergebnis eingeteilt. Daher ist ein guter Vorlauf ausschlaggebend für die Platzierung und die Siegeschancen. Die ersten zehn Fahrer starten im A-Finale, die nächsten zehn im B-Finale und C-Finale. Die Finale werden in Formel 1 Start gestartet.

Wie wird gewertet 
Die Rundenzählung und Zeitnehmung erfolgt durch einen Transponder. Der Transponder ist im Auto eingebaut. Der Transponder sendet ein Signal aus, das beim Überfahren der Ziellinie von einem Decoder empfangen und von einem PC-Programm entschlüsselt wird. Dadurch können die Rundenzeiten auf 1/100 Sekunde gemessen werden. So wird auch in der Formel 1 die Zeitnehmung durchgeführt. Die Ergebnisse des gefahrenen Laufes werden sofort nach dem Lauf ausgedruckt und zur Information ausgehängt. 

Worauf kommt es an 
Aggressive Fahrweise und Zusammenstöße wirken zwar manchmal spektakulär, aber sind für den Erfolg des Fahrers nicht unbedingt von Vorteil. Modellsportler haben sehr strenge Regeln. Verstöße gegen die Rennregeln führen zu Verwarnungen, Strafsekunden und Disqualifikationen. Daher ist ein guter Fahrstil gefragt.

Welche Möglichkeiten haben Neueinsteiger 
Für die Klassen der Elektro-Flachbahn gibt es weltweit unzählige Vereine mit entsprechenden Rennstrecken. Auch die Sektion Modellsport des Freizeitklubs Ochsendorf (EMCCO) verfügt über eine eigene Rennstrecke, auf der neben regelmäßigen Clubläufen auch schon Landesmeisterschaften und Staatsmeisterschaftsläufe für Elektro-Flachbahn ausgetragen wurden. Neueinsteiger, auch solche die nicht nach internationalen Ehren streben, sind im Elektro Model Car Club Ochsendorf herzlich willkommen.

Was wird für dieses Hobby benötigt 
Für ein vollständiges Modellauto wird neben dem Baukasten auch noch ein Motor, mehrere Sätze Reifen, Akkus und ein zum Akku passendes Schnellladegerät, dass die Akkus innerhalb von ca. 50 Minuten aufgeladen werden, gebraucht. Der Motor ist in allen Klassen limitiert. Für einen Wettbewerb werden abhängig von der Akkutype, bis zu 5 Stück benötigt. Zur Steuerung des Modellautos wird eine Fernsteuerung mit 2,4 GHz verwendet. Diese passt die Frequenzen automatisch an.

Was ist bei einem Rennen alles zu tun 
Nach dem Aufbau im Fahrerlager wird der Trainingslauf vorbereitet. Die Rennakkus werden geladen. Nach einer Streckeninspektion wird das Auto abgestimmt. Dazu gehört beispielsweise Bodenfreiheit einstellen, Reifen auswählen, Stoßdämpfer einstellen, Motor u. Übersetzung auswählen, Rundenzeiten und Laufzeit überprüfen. Jeder Fahrer muss zur Registrierung. Die Autos werden mit einer Startnummer versehen. Der Zeitplan für die Rennen ist an der Aushängetafel ersichtlich.

Nun geht es an den Start. Die Fahrer erhalten zur Information eine Zeitansage „noch eine Minute“ und am Ende des Laufes „Rennen aus“.  Die Autos werden zur technischen Abnahme gebracht und dort auf Größe, Gewicht und die Verwendung des richtigen Motors und Übersetzung überprüft. Im Anschluss an das eigene Rennen müssen die Fahrer Dienst als Streckenposten für die nächste Gruppe versehen. Nach Laufende dieser Gruppe darf das überprüfte Auto abgeholt werden. Die Ergebnisse werden studiert, das Auto gereinigt und nach Überprüfung für den nächsten Lauf hergerichtet.

Wie werde ich Mitglied beim EMCCO 
Solltest Du Interesse an unserem Clubgeschehen und an unseren Rennen haben, komme bitte zwischen 13 und 18 Uhr zu einem der Cup-Läufe auf unserer Rennstrecke in Ochsendorf bei Pischeldorf (siehe Rennkalender). Dort hast Du Gelegenheit das Renngeschehen zu verfolgen und auch selbst Deine ersten Runden zu drehen.

Dort lernst Du die wichtigsten Grundlagen und wie man sich auf der Strecke bzw. beim Rennen richtig verhält (E.M.C.C.O. Cup-Reglement). Nach dieser Einführung bist Du in der Lage mit einem eigenen Auto (Tourenwagen) an dem ersten Cup-Rennen teilzunehmen. Etwas Talent, regelmäßiges Training und die Teilnahme an den Rennen fördert die notwendige Routine für einen baldigen Sieg. Natürlich wird jeder Neuling dabei kräftigst von den Vereinsmitgliedern unterstützt.

Wenn Du unserem Club beitreten willst, komm an die Rennstrecke, ein Anruf bei unserem Obmann Michael Stocker Tel. 0664 – 5926025 oder schreibe uns ein E-Mail stocker.michael@gmx.net mit Deiner Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und der Rennspaß kann beginnen!